„Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch unternehmen kann.“ Sören Kierkegaard

Vielleicht tragen Sie sich mit dem Gedanken, kirchlich zu heiraten. Sie finden hier Informationen rund ums Thema „Kirchliche Trauung“. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.

Was bedeutet die kirchliche Trauung?

Es ist eine zutiefst beglückende Erfahrung, wenn zwei Menschen sich finden und entdecken, dass sie ihren Lebensweg gemeinsam gehen wollen.

Der Hochzeitstag ist ein entscheidender Schritt auf diesem gemeinsamen Weg durch Lebens. Oft ist die kirchliche Trauung ein, wenn nicht der besondere Höhepunkt eines Hochzeitsfestes. Nicht nur, weil die besinnliche Atmosphäre einer Kirche zu Herzen gehen kann. Sondern vor allem, weil die kirchliche Trauung zum Ausdruck bringt: „An Gottes Segen ist alles gelegen“.

Wir bitten um Gottes Segen für den gemeinsamen Lebensweg einer Frau und eines Mannes. Segen Gottes meint: Gott fügt zwei Menschen zusammen, er ist bei diesem Paar auf den guten Wegstrecken des Lebens und an schweren Tagen. Die christliche Hoffnung ist, dass Gott auch in Krisenzeiten Kraft und Hoffnung für ein gelingendes Miteinander als Frau und Mann geben kann.

Ehepaare machen immer wieder die Erfahrung, dass es manchmal auch Mühe kosten kann, gemeinsam auf dem Weg als (Ehe-)Paar zu sein und zu bleiben.

Gewiss ist eine kirchliche Trauung keine Garantie für eine glückliche Ehe. Und doch bringt die kirchliche Trauung zum Ausdruck: Zwei Menschen wissen darum, dass sie angewiesen sind auf Gott. Sie wissen, wie brüchig die eigene Liebe und Kraft ist. Und sie vertrauen darauf, dass die Liebe Gottes zu ihnen ihre eigene Liebe zueinander stark machen kann.

Wenn zwei Menschen kirchlich heiraten, dass zeigen sie damit: Sie wollen einander als Geschenk Gottes annehmen und behandeln. So wie es auch das kirchliche Trauversprechen sagt:

(Name des einen Ehepartners), willst du mit (Name des anderen Ehepartners) als deiner Ehefrau/deinem Ehemann nach Gottes Gebot und Verheißung leben, sie/ihn als Gottes Gabe lieben und ehren und ihr/ihm in Freud und Leid treu bleiben, bis der Tod euch scheidet, so antworte: Ja, und Gott helfe mir.

Der Traugottesdienst

Gottesdienstablauf
  1. Musikstück und Einzug des Braupaars
  2. Begrüßung
  3. Lied
  4. Eingangsgebet
  5. Stilles Gebet
  6. Predigt
  7. Lied
  8. Lesung aus der Bibel
  9. Rüstgebet
  10. Traufrage
  11. Evtl. Ringwechsel
  12. Trausegen
  13. Fürbittengebet
  14. Lied
  15. Ansagen
  16. Lied
  17. Segen
  18. Musikstück und Auszug des Brautpaars
Gerne kann der Gottesdienst durch weitere (Musik-)Beiträge festlich gestaltet werden.

Wichtige Informationen zur kirchlichen Trauung

  • Die Voraussetzung für eine kirchliche Trauung innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ist, dass beide Partner einer christlichen Kirche angehören und mindestens einer evangelisch ist. Wenn ein Partner konfessionslos ist, besteht die Möglichkeit eines so genannten „Gottesdienstes anlässlich einer Eheschließung“. Dies bedeutet, dass der konfessionslose Partner nicht das christliche Eheversprechen geben muss. Wenn Sie Fragen haben, wendet Sie sich gerne an das ev. Pfarramt.
  • Der Trauspruch: Ihr Trauspruch ist ein Bibelvers, der wie ein Motto für Ihren gemeinsamen Weg ist. Diesen Trauspruch können Sie gerne selber auswählen. Geeignete Bibelverse finden Sie unter www.trauspruch.de
  • Alle Informationen rund ums Thema „Gottesdienstgestaltung, Musik, Blumenschmuck“ erhalten Sie im ev. Pfarramt.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören. Sie können im ev. Pfarramt gerne weitere Informationen erhalten oder einen Termin für Ihre kirchliche Trauung vereinbaren. Im Vorfeld der Trauung wird ein Gespräch stattfinden, in dem alle Anliegen und Fragen zu Ihrer Hochzeit besprochen werden können.


Aktuelle Nachrichten

Tageslosung vom 18. August 2017
Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Brunnen des Heils.
Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.